Senseido bedeutet...

... aus dem Japanischen übersetzt ...

Der Weg des Meisters, Der Weg zur Meisterschaft.

Das ist auch das im Vordergrund stehende Ziel unseres Vereins: Judoka von den ersten Gehversuchen auf der Tatami (Judomatte) bis zur Meisterschaft, zur Danprüfung (schwarzer Gürtel) zu

begleiten, ihnen exakt ausgeführte Judotechniken zu lehren und ihnen auch die geistige Einstellung des Kodokan-Judo zu vermitteln. Das jedoch nicht, wie in Japan üblich, mit erhobenem Zeigerfinger, sondern eingebettet in Spiel und Spaß gemeinsam mit Freunden.


das Team

Trixi, 1.Dan

leitet unsere Kinderkurse mit viel Feingefühl und Geduld. Sie ist Schriftführerin und gute Seele unseres Vereins.

Bernhard, 2.Dan

ist Obmann und gestaltet das Training für die Jugendlichen und Erwachsenen. Ebenso ist er unser Fußballprofi.

Christian, 2.Dan

ist Kassier und schaut ab und zu auch im Erwachsenentraining vorbei.


Thomas, 1.Dan

hat in den letzten Jahren mit viel Elan die große Fortgeschrittenen-Gruppe der Kinder trainiert und übergibt die Leitung heuer aus zeitlichen Gründen an...

Bruno, 1.Kyu

unser talentierter Trainer-Nachwuchs übernimmt die Fortgeschrittenen-Gruppe der Kinder. In der Ruhe liegt die Kraft!


Ivo, 1.Dan

 unterstützt als Co-Trainer.

Falls Ivo keine Zeit hat, unterstützt ...

Niko, 2.Dan

... oder ...

Sophie, 1.Dan

 ... oder Thomas!


Wir sind ...

Geschichte des Vereins

... beginnt im Herbst des Jahres 1996: nach der Gründung des Vereins durch Dr. Christian Boldrino, startete der Verein im November 1996 gleich mit 2 Trainingsgruppen an der Regenbogenschule in der Rohrwassergasse im 12. Bezirk in Wien. Als nächster Standort konnte die Rothenburgschule in der Rothenburgstraße, ebenfalls im 12. Bezirk gewonnen werden. Mit jedem Jahr wuchs die Zahl der Standorte und Gruppen bis SENSEIDO im Schuljahr 2001/02 die Größe von 9 Standorten mit insgesamt 27 Gruppen erreichte.

Danach wurde ein einschneidender Schritt nötig: durch die vermehrte berufliche Belastung des Obmannes Dr. Christian Boldrino konnte der Verein nicht mehr aktiv weitergeführt werden und wurde stillgelegt. Der Budoclub Jonedo, mit dem SENSEIDO schon die davorliegenden Jahre zusammengearbeitet hatte, übernahm die Standorte und führte das Training an den meisten Standorten weiter.

Zu Beginn des Jahres 2009 wurde in einem Gespräch zwischen Dr. Christian Boldrino und Christian, Trixi und Bernhard Vogel, die bereits seit den Anfängen des Vereins im Jahr 1996 mit SENSEIDO eng verbunden waren, die Idee geboren, den Verein wieder aufleben zu lassen. Damit hat uns der Begründer von SENSEIDO dankenswerterweise die Chance gegeben, sein Werk weiterzuführen.

Im Schuljahr 2009/10 beginnen wir am Standort Rothenburgschule mit einigen Gruppen SENSEIDO neu aufzubauen.